Änderungsantrag: Vermarktung von Filetstücken – Busbahnhof vs. Künstlerkolonie

MP-StadtplanÄnderungsantrag zum Top 14.2: Künstlerkolonie hinter dem Hauptbahnhof: Konzept erstellen der KULT-Fraktion

Die Stadt wird die sog. Künstlerkolonie hinter dem Hauptbahnhof gemäß gültigem Mietvertrag umgehend räumen, um die Gefahren für Leib und Leben der als Mieter betroffenen Künstler und ihrer Klientel in diesen baufälligen Gebäuden abzuwenden. Anschließend werden alle Gebäude diese Bereichs, bei denen es möglich ist, unverzüglich abgerissen.

Sachverhalt:

Allein schon aus Brandschutzgründen darf hier die Gesundheit der Mieter nicht weiter gefährdet werden. Die Stadt ist als Vermieter dafür verantwortlich.

Ein mittel- oder langfristiger Erhalt der betroffenen Gebäude lässt sich nicht mit dem gültigen städtebaulichen Konzept der Stadt für diesen Bereich in Einklang bringen.

Schließlich handelt es sich hier um das sog. Filetstück hinter dem Hauptbahnhof, auf dem ein modernes hohes Gebäude entstehen soll, das vielen Menschen Wohnraum oder Arbeitsplätze zur Verfügung stellen soll. Zu diesem Zweck wurde erst vor wenigen Monaten von der Gemeinderatsmehrheit die Verlagerung des Busbahnhofs von der direkten Nachbarschaft der in Frage stehenden Gebäude hin zur Fautenbruchstraße beschlossen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s